Verschiedenes

 Folgende Vertreter könnten von Interesse sein:
Quelle: http://www.stammtisch-ber.de/ 
-------------------------------

 Das ist (war*) der geplante Ablauf: 
(* Master of Desaster haben kurzfistige Änderungen vorgenommen. Kostet massiv Steuergeld)
  • 4. Juli 2011: Die Deutsche Flugsicherung stellt der Fluglärmkommission ihre Routenpläne vor.
  • bis 25. August 2011: Die Deutsche Flugsicherung übergibt ihre Pläne dem Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung, welches die Pläne prüft und dabei auch die Meinung des Bundesjustizministeriums und des Umweltbundesamtes einholt.
  • 26. September 2011: Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung gibt der Fluglärmkommission den Zwischenstand seiner Abwägungen.
  • bis 16. Januar 2012: Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung legt in einer Rechtsverordnung die Flugrouten fest, welche aber nicht auf Dauer festgeschrieben sind, sodass sie bei begründetem Bedarf verändert werden können.
  • ab 9. Februar 2012: Die Pilotenhandbücher werden mit den neuen Flugrouten ergänzt.
  • 22. März 2012: Die Rechtsverordnung wird im Bundesanzeiger veröffentlicht.
  • 31. März 2012: Die Rechtsverordnung tritt formell in Kraft.
  • 3. Juni 2012: 17. März 2013: 27. Oktober 2013: Frühestens 2014: Der Flughafen Berlin-Brandenburg International wird in Betrieb genommen.
-------------------------------
Wer sitzt in der Fluglärmkommission?
Blankenfelde-Mahlow, Eichwalde, Erkner, Gosen-Neu Zittau, Großbeeren, Kleinmachnow, Königs Wusterhausen, Ludwigsfelde, Rangsdorf, Schönefeld, Schulzendorf, Stahnsdorf, Teltow, Zeuthen und Potsdam, die Kreise Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Oder-Spree, Potsdam-Mittelmark und die Berliner Bezirke Neukölln, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick. Weiterhin die Bundesvereinigung gegen Fluglärm, die Flughafengesellschaft, die Lufthansa und Air Berlin, der Fluggesellschaften-Verband BARIG, das Airline Operator's Committee, die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums und die Länder Berlin und Brandenburg. Gäste: sind die Landesluftfahrtbehörde Brandenburg, der Fluglärmbeauftragte für den Flughafen Schönfeld, Vertreter der Fluglärmkommission Tegel, die Industrie- und Handelskammer Cottbus, die Flugsicherung und das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung..

Was hat die Kommission zu sagen?
Die Kommission entscheidet nicht über die Flugrouten. Sie hat eine beratende Funktion. Die Flugsicherung schlägt Routen vor, die Kommission kann Alternativen empfehlen. Die Flugsicherung muss diese nicht übernehmen, muss es aber begründen, wenn sie die Alternativen in der Abwägung nicht berücksichtigt.

Wer entscheidet?
Das letzte Wort hat das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung, das Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) untersteht. Dabei werden das Umweltbundesamt und das Bundesjustizministerium eingebunden.



Berlins eigene Gesetze:
...Verordnung über das Naturschutzgebiet Gosener Wiesen und Seddinsee (Nordost-Teil) NSG 25: im Bezirk Köpenick von Berlin - Vom 24. Januar 1995
Naturschutzgesetz
§ 5
Verbotene Handlungen:
(1) Alle Handlungen, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des Gebietes oder seiner Bestandteile oder zu einer nachhaltigen, dem Schutzzweck der Verordnung zuwiderlaufenden Störung führen können, sind verboten.
(2) Insbesondere ist verboten:
11. Veranstaltungen jeder Art durchzuführen, Motorsport oder Modellsport auszuüben oder die Ruhe der Natur durch Lärm zu stören, ...



Zitat:
„ ... in den Gosener Wiesen, da werden die Bürgerinnen und Bürger nicht belastet ...“
Klaus Wowereit am 9. August 2011 im rbb-Interview.
Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH 


Urteilsbegründung
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat Anfang 2012 die schriftlichen Urteilsbegründungen in dem Verfahren gegen den Planergänzungsbeschluss "Lärmschutzkonzept BBI" veröffentlicht. Nachfolgend drei entsprechenden Links auf die Seite des Bundesverwaltungsgerichtes.


-------------------------------

Gute Adressen:

Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung
Robert-Bosch-Straße 28, 63225 Langen, poststelle@baf.bund.de  

Bundesministerium der Justiz
Mohrenstraße 37, 10117 Berlin, poststelle@bmj.bund.de 

Dr. Birgit Grundmann 
Staatssekretärin, Bundesministerium der Justiz: 11015 Berlin, st-grundmann@bmj.bund.de  

Hans Niebergall  
Leiter der Deutschen Flugsicherung der Nebenstelle Berlin, hans.niebergall@dfs.de 

Jochen Flasbarth 
Präsident Umweltbundesamt, Postfach 1406, 06813 Dessau-Roßlau,  jochen.flasbarth@uba.de  

Katherina Reiche  
Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 11055 Berlin, katherina.reiche@bundestag.de  

Kathrin Schneider  
Vorsitzende der Fluglärmkommission, kathrin.schneider@gl.berlin-brandenburg.de 

Prof. Klaus-Dieter Scheurle 
Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 11030 Berlin, sts-s@bmvbs.bund

Prof. Dr. Nikolaus Herrmann  
Direktor im Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung, Robert-Bosch-Straße 28, 63225 Langen, ref-ast-lr23@bmvbs.bund.de

Dr. Peter Ramsauer 
Minister des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Invalidenstraße 44, 10115 Berlin, peter.ramsauer@bundestag.de 

Matthias Platzek
Ministerpräsident Brandenburg,  Staatskanzlei, 14473 Potsdam, poststelle@stk.brandenburg.de

Klaus Wowereit 
Regierende Bürgermeister von Berlin,  Jüdenstraße 1, 10178 Berlin, der-regierende-buergermeister@senatskanzlei.berlin.de

-------------------------------